Zaha Hadid

Zaha Hadid ist eine Architektin, die über die Grenzen der Architektur und des städtebaulichen Designs hinausgeht.

In ihrem Schaffen werden neue Raumkonzepte erkundet, welche die bestehende städtische Landschaft intensiver machen und eine optische Vision verfolgen, die sämtliche Bereiche der Planung, von der urbanistischen Gestaltung bis hin zum Produkt, umfasst.

Ist sie auch vorüberwiegend für ihre Bauwerke bekannt (Vitra Fire Station, Land Formation-One, Bergisel Ski-Jump, Strasbourg Tram Station, das Rosenthal Centre for Contemporary Art in Cincinnati, das BMW Central Building in Leipzig, das Hotel Puerta America – interior - in Madrid, das Ordrupgaard Museum Extention in Kopenhagen und das Phaeno Science Center in Wolfsburg), gelten ihre Interessen auch der Praxis, dem Lehren und der Forschung.

Zaha Hadid wurde 2004 als erste Frau mit dem Pritzker Architecture Prize ausgezeichnet.


Damit verbundene Arbeiten

Flow