LINEEVERDI

Die beiden Landschaftsarchitektinnen Stefania Naretto und Chiara Otella, die ihren Studienabschluss an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Turin erlangten, begannen ihre Zusammenarbeit im Jahr 2004 direkt nach Beendigung des Masterstudiengangs, der interfakultären Spezialisierung zwischen Landwirtschaft und Architektur in „Park- und Gärtenplanung und Restaurierung historischer Parks und Gärten”.

Die Tätigkeit erstreckt sich auf einer weitreichenden Skala von der Planung von Terrassen und privaten Gärten bis hin zur Restaurierung von historischen Parks und Projekten. Sie haben die Grünanlagen für zahlreiche Wohnanlagen (darunter die Projekte „25 Verde” und „Casa Hollywood” in Turin) und Einkaufszentren („Gli orsi”, „Le due Valli”, usw.) entworfen; darüber hinaus haben sie die Eingliederung in die Landschaft von „Hauptquartieren“ und Handelsniederlassungen für wichtige Gesellschaften in Italien und im Ausland erarbeitet (Novacoop; FCA in Brasilien).

Seit Jahren entwickeln sie zusammen mit Bühnenbildnern und Architekten die Lebensräume für den ersten Biopark Italiens „Zoom Torino”. Ihre Erfahrung in der Planung und im Green Design haben die Idee für „Kentia” hervorgebracht: Dieser Gegenstand ist dank seiner essentiellen Linie und der vielartigen Einsetzbarkeit eine innovative „grüne“ Einrichtungslösung zur Raumunterteilung und Schaffung von einzelnen Bereichen immer dann, wenn keine richtigen „grünen Wände“ gebaut werden können.


Damit verbundene Arbeiten

KENTIA